Indien bremst Spritexporte nach Europa mit Zöllen - Energiemarkt - derStandard.at › Wirtschaft

2022-09-24 04:52:04 By : Mr. Lobo Chen

Die Treibstoffe im Inland sind knapp. Raffinerien beziehen billiges Öl aus Russland, führen Sprit aber aus

Wien – Da der Westen den Import von russischem Öl boykottiert, bietet es Moskau Staaten wie China und Indien mit einem Preisabschlag von rund 25 bis 30 Prozent gegenüber Brent an. Indische Raffineriebetreiber griffen zu und exportierten daraus erzeugte Treibstoffe gewinnbringend nach Europa. Diesen lukrativen Geschäften schiebt die indische Regierung nun einen Riegel vor: Seit Freitag werden auf Ausfuhren von Diesel und Benzin Zölle erhoben.

Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.

Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Sie haben ein PUR-Abo? Hier anmelden.

Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.