Nutriswiss

2022-05-14 22:08:52 By : Mr. Simon Chen

Die Reinheit von Fetten und Ölen zu garantieren, ist eine echte Herausforderung, akkumulieren sie lipophile Kontaminanten – Mineralölrückstände, Weichmacher und Pestizide – doch nur zu leicht. Diese mit schonenden Verfahren wirksam zu entfernen und Kunden aus der Lebensmittel-, Pharma und Kosmetikindustrie hochreine Produkte zur Verfügung zu stellen, ist das Metier von Nutriswiss. Als Marktführer für hochwertige Speisefette, Spezial- und Bioprodukte in der Schweiz raffiniert und modifiziert Nutriswiss beigestellte Rohware, verfügt aber auch über ein eigenes Bezugsnetzwerk in der ganzen Welt. Der Anspruch: Exzellente Qualität und maßgeschneiderte Produktentwicklung, um Herstelleranforderungen und Verbraucherwünsche mit der industriellen Realität und gesetzlichen Vorgaben in Einklang zu bringen.

1879 im schweizerischen Morges gegründet als Morgia SA, firmiert die Aktiengesellschaft seit 1997 unter dem Namen Nutriswiss. Rund 90 Mitarbeitende produzieren jährlich rund 55.000 Tonnen Öle und Fette für die Lebensmittelindustrie, Gastronomie, den LEH, das Bäckerhandwerk und den Pharmasektor. Das Portfolio des Unternehmens umfasst unterschiedlichste Rohstoffe von Palm-, Raps- und Sonnenblumenöl über Erdnuss- und Kokosnussöl bis hin zu Kakaobutter. Darunter finden sich zertifizierte Bio- und Spezialöle wie Sheabutter, omega-3-reiches Algen- oder Fischöl, Leinsamen- und MCT-Öl.

Am Firmensitz in Lyss im Kanton Bern werden Öle und Fette unter höchsten Qualitätsansprüchen und sensorischen Eigenschaften veredelt. Unabhängig davon, ob die Rohware von der Kundschaft bereitgestellt oder von Nutriswiss beschafft wurde, wird zunächst ein umfassendes Kennzahlenprofil erstellt, um eventuell während des Anbaus, Verarbeitung und Transports entstandene Kontaminanten zu erfassen. Durch Verladevorgänge und Kontakt mit Leitungen, Umgebungsluft und anderen Transportgütern können sich Schadstoffe im Rohmaterial anreichern. In Pflanzenölen aus konventionellem Anbau finden sich häufig Insektizide, Fungizide und Herbizide. Darüber hinaus können während der Verarbeitung und Verpackung Mineralölrückstände (MOSH/MOAH) auf das Lebensmittel übergehen, die unter anderem aus Abgasen oder Emissionen von Industrieanlagen stammen. Beim Kontakt mit Sauerstoff werden Zersetzungsreaktionen im Öl ausgelöst. Die Reaktionsprodukte sind Ketone und Aldehyde, welche die Sensorik markant beeinträchtigen.

Aber nicht nur Anbau und Transport stellen eine Gefahr für Verunreinigungen dar, auch herkömmliche Raffinationsverfahren können Prozesskontaminanten hervorrufen und sind deshalb nur eingeschränkt für anspruchsvolle Öle wie zum Beispiel Omega-3-Öle geeignet.

Abhängig von Art und Menge der Kontaminanten in der Rohware entwickelt Nutriswiss eine individuelle Prozessabfolge. Nach der Entschleimung der Rohstoffe werden diese durch chemische oder physikalische Prozesse aufgereinigt. Für sensitive Öle wie Omega-3-Öle und auch für extrem belastete Rohstoffe nutzt Nutriswiss moderne Technologien und besonders schonende Verfahren, um Verunreinigungen zu entfernen, ohne durch harsche Bedingungen neue zu erzeugen. Eine geringe thermische Belastung minimiert das Risiko, dass sich Prozesskontaminanten wie 3-MCPD oder Glycidylfettsäureester bilden, für die seit diesem Jahr durch die EU-Verordnung 2020/1322 strenge Grenzwerte gelten. Gleichzeitig werden Mikronährstoffe und andere wertvolle Inhaltsstoffe geschützt – Daher ist „mild refining“ die erste Wahl für Rohöle, die sonst nicht für die Weiterverarbeitung in der Industrie geeignet wären sowie für reglementierte Spezialanwendungen wie Babynahrung.

Nutriswiss ist in der Schweiz und international ein führender Veredler von Öl aus Fischen und fermentierten Mikroalgen, die als Omega-3-Lieferant unter anderem in Babynahrung eingesetzt werden. Die Qualität spielt hier eine entscheidende Rolle, weil strenge EU-Gesetze gelten: Sie müssen die Omega-3-Fettsäure DHA enthalten und besonders niedrige Schadstoffgrenzen unterschreiten. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind wichtig für eine gesunde Entwicklung des Gehirns und des von Neugeborenen und Kleinkindern. Aufgrund ihrer Struktur oxidieren sie leicht und können, wie jedes Öl, kontaminiert sein. Die schonend raffinierten Öle weisen Messwerte auf, die nahe der Nachweisgrenze moderner Analysemethoden sind und weit unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen – Und auch über optimale sensorische Eigenschaften verfügen.

Neben der Optimierung der Eigenschaften der Komponenten für ihren spezifischen Einsatz in der Applikation gehört es zum Tagesgeschäft, Rohstoffe in möglichst optimaler Qualität zu beschaffen und diese mit anspruchsvoller Logistik bis zur Verarbeitung in der Raffinerie wirksam gegen Kontaminationen zu schützen. Vertragsanbau und langfristige Partnerschaften garantieren die bestmögliche Ausgangsqualität, auch im Bio-Segment und bei RSPO SG- oder IP-zertifiziertem Palmöl, Raps- und Sonnenblumenöl. Rund 70 % der Rohstoffe stammen aus Asien, Afrika oder Südamerika, 30 % werden aus heimischem Anbau bezogen. Der Transport erfolgt in lebensmittelechten, eigens von Nutriswiss bereitgestellten Containern, die verplombt, per Satellit getrackt und erst bei Nutriswiss vor Ort wieder geöffnet werden. Die Rohstoffe werden während des Transports nicht umgeladen, was oxidative Einflüsse auf ein Minimum reduziert. Die gesamte Lieferkette jeder einzelnen Charge ist zu 100 % transparent und rückverfolgbar.

Das Produktportfolio von Nutriswiss ist vielfältig und umfasst maßgeschneiderte Mischungen und Fettkomponenten für verschiedenste Anwendungen. Nutriswiss verfügt über eine kontrollierte zertifizierte Prozessführung unterschiedlichster Labels wie OK Kosher, Halal, RSPO, Bio und FairTrade. Kundenspezifische Produktentwicklungen, wie palmölfreie Reformulierung oder spezifische technologische Eigenschaften gehören genauso zum Leistungsangebot wie die Umsetzung eines Produktbriefings sowie die Entwicklung differenzierter Lösungsansätze für die gewünschten Kundenprojekte der Lohnproduktion. Die Spezialisten unterstützen bereits bei der Produktidee und bilden sämtliche Produktionsprozesse im Labormassstab ab. Neben der Modifikation umfasst das Leistungsspektrum der Lohnherstellung auch die maßgeschneiderte Produktion von Kleinserien (500-2500 kg). Die Schweizer übernehmen auf Wunsch sowohl das Rohstoffmanagement, die Analytik, Abfüllung und Verpackung sowie die Lagerung und just-in-time Lieferungen für ihre Kunden.

Mit der Kombination aus kontrolliertem Sourcing und dem Einsatz modernster Technologie schafft Nutriswiss hochreine Produkte und unterstützt damit als verlässlicher Partner Unternehmen, gesetzlichen Vorgaben einzuhalten und qualitätsbewussten Verbrauchern gerecht zu werden.

Rüdiger Wendt Nutriswiss AG Industriering 30 CH-3250 Lyss +41 (0)32 387 48-48 ruediger.wendt@nutriswiss.ch www.nutriswiss.ch

Gründung: Nutriswiss gehört zur Centravo Holding, die Geschichte des Unternehmens reicht zurück bis ins Jahr 1879. Standorte: Lyss/Kanton Bern in der Schweiz Inbetriebnahme der Produktion in Lyss: 1987 Geschäftsführung: Michel Burla Mitarbeiter: 90 Schwestergesellschaft: Grüninger AG/Mitlödi (Backmargarinen und Bäckereiprodukte) Zertifizierungen: CH-Bio und Bio Suisse, Kosher, Halal, RSPO, Bio, FairTrade

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Anlässlich eines Pressegesprächs vermeldet der VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, dass die deutsche Produktion von Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen im Jahr 2021 um 7 % auf 14,8 Mrd. Euro gestiegen ist.Weiterlesen...

Die globale Pharmaindustrie gehört zu den umsatzstärksten Branchen der Welt - und Corona hat die Rangfolge der Konzerne massiv verändert. Unsere aktualisierte Bildergalerie zeigt die aktuelle Liste der 7 weltweit größten Pharmaunternehmen nach Umsatz in 2021.Weiterlesen...

Im anhaltenden Rechtsstreit um Krebserkrankungen durch den Unkrautvernichter Glyphosat hat das US-Justizministerium dem Obersten Gerichtshof empfohlen, einen Antrag des Bayer-Konzerns auf Abweisung einer wichtigen Klage nicht anzunehmen.Weiterlesen...

CURRENTA GmbH & Co. OHG

Queisser Pharma GmbH & Co. KG