Robustes Cabriolet für alle Tage – Hillman Super Minx Convertible (im historischen Test) (Fahrzeugberichte) | Zwischengas

2022-05-05 08:59:45 By : Ms. Tina Xiong

Ich habe bereits ein Zwischengas-Login:

Kostenlos neu registrieren Neu registrieren

Ich habe bereits ein Zwischengas-Login:

Kostenlos neu registrieren Neu registrieren

«PDFs runterladen und drucken» ist exklusiv für unsere Premium-PRO-Mitglieder vorbehalten.

inkl. 1 Fahrzeug-Inserat im Medium «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»

inkl. 2 Fahrzeug-Inseraten im Medium «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch mit Ihrem Social Login anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Die britische Rootes-Gruppe produzierte schon vor dem Zweiten Weltkrieg Modelle mit dem Namen “Minx”, die sowohl auf der Insel als auch auf dem europäischen Festland grossen Zuspruch und viele Käufer fanden. Ab 1961 stand mit dem Hillman Super Minx eine weitere Evolutionsstufe des Mittelklasse-Wagens bei den Händlern. Diese wartete nicht mit grossartigen Innovationen oder umwerfenden Fahrleistungen auf, erwies sich aber als praktisch und zuverlässig, ausserdem überzeugten die durchdachte Verdeckskonstruktion und die Fertigungsqualität. Dieser Testbericht von 1963 zeigt das Auto auf historischen Aufnahmen sowie in der Verkaufsliteratur und erörtert detailliert Vor- und Nachteile des englischen Convertibles, dessen Herstellung bereits 1964 eingestellt wurde.

Als Automobilmodell ist der Hillman Minx fast schon ein Veteran. Es ist mehr als 30 Jahre her, seit der heutige Lord Rootes, damals noch ein schlichter Mister William Rootes, das Montageband für das erste Auto dieses Modells in Gang setzte. Seitdem hat sich die Welt gewandelt und mit ihr der Minx. Aus dem kleinen schmalbrüstigen Starrachser mit seinem seitengesteuerten Motörchen ist ein stattliches Auto moderner Konstruktion geworden. Eines ist allerdings beiden gemeinsam: Schon in den frühen dreißiger Jahren genoß der Hillman Minx den Ruf großer Robustheit und Anspruchslosigkeit. Dieser Ruf hat sich inzwischen womöglich noch gefestigt. In Deutschland ist er einer der ausländischen Wagen, die in größeren Stückzahlen abgesetzt werden. Zum Teil ist dieser Absatzerfolg auch den energischen Bemühungen des Herstellerwerkes und seiner deutschen Niederlassung zuzuschreiben, auf dem Kontinent ein engmaschiges Händler- und Servicenetz zu schaffen.

Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten. Melden Sie sich doch schnell an oder registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch mit Ihrem Social Login anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Kontakt · Mediadaten · Impressum · Werbung · AGB · Datenschutz · Über Zwischengas

zwischengas.com ist die umfangreichste deutschsprachige Internetseite rund um Oldtimer, Youngtimer und historische Rennwagen.

Seit 2010 wird unser Newsletter jeden Dienstag um 6:20 versandt, ohne Unterbruch, dies sogar gratis.

Über 80'000 Oldtimer-Fans lesen heute diese unverzichtbare Lektüre, worauf warten Sie noch?

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 3 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen. CHF 14.90 | EUR 12.90 zzgl. Versand

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen